Matratzenreinigung einfach gemacht: Unser Ratgeber für 2022

Matratzenreinigung einfach gemacht: Unser Ratgeber für 2022

Die Matratzenreinigung ist essenziell, jedoch wird sie auch häufig vernachlässigt.

In diesem Ratgeber möchten wir einige unserer Tipps weitergeben und auch für Flecken, Keime und Milben sensibilisieren. Zusätzlich verraten wir auch, wie wir eine Raumdesinfektion vornehmen. Dies ist aufgrund der Covid-19-Pandemie ein wichtiger Aspekt, denn durch die Aerosole ist eine Infektion, insbesondere durch die Corona-Mutation sehr wahrscheinlich.

 

Grundlegendes: So wird für ein besseres Schlafklima gesorgt

Das Frühjahr wird für gewöhnlich dafür genutzt, um den Privathaushalt sorgfältig zu reinigen. Das Bad, die Küche und das Wohnzimmer werden im Nachhinein strahlen. Vernachlässigt wird aber die Matratze. Das liegt daran, dass die Gefahr der Milben eher unterschätzt wird und Bakterien, Keime und weiteres eben auch nicht gesehen wird.

Matratzen sind generell ein Tabuthema, wofür sich häufig auch geschämt wird. Eine Matratze wird zum Beispiel kaum tagsüber beim Sperrmüll abgeladen, sondern zumeist in der Dämmerung oder in der Nacht. Niemand redet gerne über dieses Thema. Allerdings ist die Matratzenreinigung gar nicht so kompliziert, wie es häufig dargestellt wird.

In der Matratze sammelt sich über die Zeit Schweiß, Staub, Hautschüppchen und diverse Flecken an. Das ist ein idealer Nährboden für Schimmelsporen, Keime und vornehmlich Milben. Die Matratze hat leider keine Funktion, wodurch sie sich selbst reinigen kann und so wird die Situation immer „lebendiger“.

 

Kann Matratzenschmutz auch vorgebeugt werden?

Die professionelle Matratzenreinigung spielt zwar eine wichtige Rolle, aber Vorbeugung schadet sicherlich auch nicht. Jeder sollte gewisse Regeln beachten, um es den Milben schwerer zu machen und Schimmelsporen zu vermeiden.

 

Matratze regelmäßig absaugen

Die meisten modernen Staubsauger verfügen über eine schonende Polster-Saugstufe inklusive seiner Polsterdüse, hierdurch werden Beschädigungen vorgebeugt. Dieser Vorgang ist wichtig, denn umso weniger Staub sich hierauf befindet, desto besser. Zu einem ist es angenehmer hierauf zu schlafen und andererseits nimmt die Fleckenbildung ab.

 

Milben und Sporen durch frische Luft verhindern

Sicherlich ist jeder ein Fan davon, wenn wenig Chemie eingesetzt werden muss. Vornehmlich bei einer Matratze, worauf sich mehrere Stunden am Tag gelegt wird. Hierbei müssen wir erwähnen, dass Sporen und Milben es am liebsten haben in einer stickig-feuchten Atmosphäre – das sind ideale Lebensbedingungen!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ein Mittel dagegen ist frische Luft und daher ist es empfehlenswert, wenn die Matratze aus dem Bettrahmen entnommen wird und an die frische Luft gestellt wird, da dies nicht überall möglich ist, kann alternativ auch das Fenster geöffnet werden.

 

Frost gegen Milben

Milben gehören zur Gattung Spinnentiere und es gibt viele Menschen mit einer Phobie gegen Spinnen. Die Milben sieht man jedoch glücklicherweise nicht, aber das ist auch das Heimtückische. Der Milbenkot kann nämlich eine Hausstauballergie hervorrufen.

Daher ein wichtiger Ratschlag: Frost! Wenn die Matratze einmal im Jahr bei Minusgraden für mindestens 12 Stunden ins Freie gestellt wird, dann werden alle Milben abgetötet. Allerdings sollte sich die Matratze an einem trockenen Ort befinden.

Dieser Tipp ist vor allem wichtig für Allergiker, denn dies hebt die Lebensqualität ungemein. Wir empfehlen im Privathaushalt nebenbei auch eine tiefen wirksame Matratzenreinigung in einem gewissen Intervall.

Im Hotel oder in der Jugendherberge ist eine Matratzenreinigung sogar noch wichtiger, denn selbstverständlich sollen sich die Gäste wie zu Hause fühlen. Wenn die Matratzen aber in keinem guten Zustand sind, werden die Allergiker durch Juckreiz geplagt. Derartiges darf nicht passieren.

(Schlaf-)Zimmer stets lüften

Jeden Tag sollten die Zimmer beziehungsweise das Schlafzimmer gelüftet werden, denn das macht tatsächlich einen erheblichen Unterschied aus. Dies sollte geschehen, bevor das Bett gemacht wird. Wenn es nämlich dazu kommt, liegt die Decke auf den Teil der Matratze, auf welcher geschlafen worden ist und damit kann die Feuchtigkeit nicht entweichen.

Im Matratzenkern wird nämlich über die Nacht einiges an Feuchtigkeit aufgenommen und entsprechend muss für eine Luftzirkulation gesorgt werden und dies wird nur über das Lüften erreicht. Zusätzlich sollte die Matratze einmal pro Woche gewendet werden, dies empfehlen die meisten Hersteller, damit sich die Matratze auf beiden Seiten „erholen“ kann.

 

Raumdesinfektion durchführen

In der Luft schweben durch die Matratze allerlei Allergene und auch Milben, da sie zum Beispiel durch einen Luftzug aufgewirbelt werden. Der Milbenkot wird dabei eingeatmet und kann wiederum für eine allergische Reaktion sorgen.

Wir empfehlen daher eine Raumdesinfektion mit Aerosolen!

Neben der Raumdesinfektion von Keimen ist dies auch ein Hilfsmittel, um zum Beispiel in Geschäftsräumen Viren wie zum Beispiel dem Coronavirus zu entfernen beziehungsweise die Gefahr einer Ansteckung um ein Vielfaches zu reduzieren.

 

Was tun bei welchem Verschmutzungsgrad?

Flecken auf der Matratze sollten zügig entfernt werden, da sie ansonsten später kaum zu entfernen sind. Sofern es möglich ist, sollte vielleicht auch einmal im Jahr der Matratzenbezug gewechselt werden oder sorgfältig gereinigt werden. Das ist aber auch zeitaufwendig. Zunächst gehen wir darauf ein, wie eine Reinigung auf der Matratze geschehen kann.

 

Oberflächliche Reinigung der Matratze

Die oberflächliche Reinigung der Matratze ist empfehlenswert, wenn diese kaum Flecken hat und über keinen abnehmbaren Bezug verfügt. Hierfür kann Natron auf die jeweiligen Stellen gestreut werden, allerdings muss dies einige Stunden einwirken. Danach kann das Natron abgesaugt werden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Komplettreinigung durchführen

Wenn es größere Verschmutzungen gibt und die Matratze auch über einen abnehmbaren Bezug verfügt, dann sollte sie gänzlich abgenommen und gründlich gewaschen werden. Hierbei hat jeder Bezug seine eigenen Vorgaben vom Hersteller, dies ist dem Produktetikett zu entnehmen.

Tipp bei schweren und tiefen Verschmutzungen

Schwere und tiefe Verschmutzungen auf einer Matratze können kaum selbstständig gereinigt werden, hierfür sollte die Matratze unbedingt einem Reinigungsdienst wie Medi-Clean übergeben werden. Wir können die Verschmutzungen lösen!

Fazit

Es gibt allerlei Hausmittel, um gegen Verschmutzungen anzukommen. Zudem gibt es sicherlich auch einige Utensilien für Privatpersonen, um Verschmutzungen zu lösen. Allerdings kommt kaum etwas ran an die Erfahrung und an die Hilfsmittel eines professionellen Dienstleisters. Insbesondere in der Hotellerie ist dies auch ein erheblicher Zeitaufwand, denn Natron kann hier nicht über Stunden einwirken, denn die Zimmer müssen fertig werden.

Schlafportal-Deutschland - Bettenlager I Schlafwelt I Schlafratgeber I Shop
Logo